Wirtschaftsschule Senden   



Schullandheim

Schullandheim der 7. Klasse in Lindau

 

Die 7.-Klässler fuhren nach Lindau in das Schullandheim

Mitte September sind wir als neue Klasse zusammen gekommen und 3 Wochen später fuhren wir mit unserer neuen Klassenlehrerin Frau Ritter sowie unserer Sportlehrerin Frau Späth mit dem Zug nach Lindau. Dort kamen wir noch am Vormittag an und konnten auch gleich unsere Zimmer in der Jugendherberge beziehen. Am Nachmittag liefen wir in die Stadt, um an einer Stadtbesichtigung teilzunehmen.

Nach dem Abendessen machten wir ein lustiges Gruppenspiel, das uns eigentlich erschöpfen sollte. Aber um 22 Uhr, als Nachtruhe sein sollte, war wirklich noch niemand müde! Um Mitternacht schlief erst ein Zimmer und später waren die Lehrerinnen wirklich verärgert, als sie entdeckten, dass einige Jungs ohne Bettwäsche in ihren Betten lagen. Deswegen mussten wir am nächsten Tag, nachdem wir das echt tolle Museum in Dornbirn besucht hatten, noch die ganze Rappenlochschlucht hoch und wieder runter wandern. An diesem Abend um Mitternacht schliefen wir schon alle. Und Frau Ritter schlief so gut, dass sie am nächsten Morgen von La Monique geweckt werden musste. Am Mittwoch regnete es, also fuhren wir nach Friedrichshafen und gingen in das Zeppelinmuseum. Das war bedauerlicherweise etwas langweilig und ein paar Jungs bekamen furchtbar großen Appetit auf Döner. Es gab aber leider nur Vesper von belegten Semmeln, ehe wir den Katamaran nahmen und nach Konstanz fuhren, einmal quer über den Bodensee. In Konstanz schien die Sonne und wir machten einen Stadtbummel. Abends war Schnitzelabend, bei dem alle satt wurden. Wir machten eine Nachtwanderung, ohne Licht am Bodenseeufer und prompt kam die Polizei. Die war sehr freundlich, denn Ahmet durfte im Polizeiauto sitzen. Am Donnerstag waren wir im Kletterpark Kressbronn und nachmittags stand Bummeln in Gruppen in Lindau auf dem Programm, aber auch Koffer packen, denn am nächsten Morgen fuhren wir wieder Heim. Wir schafften es sogar in 4 Minuten umzusteigen, weil wir uns gegenseitig halfen.

Es waren wunderschöne, lustige wie auch erlebnisreiche Tage. Wir haben uns richtig gut kennengelernt und verstanden, auch mit den Lehrerinnen!

 

Quelle: http://www.jugendherberge.de/~/media/0ECA551E098A4711A9CAC04E9E672273.jpg

Elternsprechtag

28.11.2017 - 16:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930